Arbeitsschritte

Deine Tätigkeiten (eine Auswahl)

Dachstühle und Konstruktionen

Als Zimmerer bist du Experte für Dachstühle und Dachkonstruktionen. Du ermittelst du beste Konstruktion für das Bauprojekt und berechnest die Statik. Damit fallen die konstruktiven Entscheidungen in deinen Bereich, genauso wie Ausführung dieser.

Dachdeckung

Nachdem du die Dachkonstruktion fertiggestellt hast, wird diese mit Ziegeln oder anderem Material gedeckt, wie beispielsweise Faserzementplatten. Hierzu muss man die Fläche natürlich vorher mathematisch berechnen. Dabei muss die Statik berücksichtigt werden.

Holzhausbau

Ist das Dach abgedichtet, kann der Ausbau erfolgen. Nun werden Decken- und Bodenplatten aufgebaut und die Wandkonstruktionen aufgestellt. Die Wandzwischenräume werden hierbei passgenau mit Dämmstoffen gefüllt. Anschließend kann die Innenbeplankung starten. Dafür werden Platten auf die Balken geschraubt. 

Denkmalpflege

Bei der Pflege von Denkmälern wird stets versucht, die Originalsubstanz beizubehalten. Hierbei ist Fachwissen gefragt. Du brauchst ein gutes Verständnis von alten Holzverarbeitungstechniken, um originalgetreu zu arbeiten. Nach deiner Ausbildung kannst du hierfür eine mehrwöchige Weiterbildung machen. Diese befähigt dich, bei Restaurierungen zu unterstützen. Um aber wirklich als Restaurator zu arbeiten, benötigst du den Meistertitel und eine dreimonatige Ausbildung zum Restaurator.

Bedienung moderner Fertigungsanlagen

Obwohl der Beruf mehrere Tausend Jahre alt ist, arbeitest du trotzdem an hochmodernen Maschinen. Zum Beispiel an einer computergesteuerten Abbundanlage. Bevor das Holz abgebunden wird, muss der gewünschte Zuschnitt über den Computer in die Maschine eingelesen werden. Das Arbeiten mit solchen Maschinen bringt vor allem Sicherheit, da die Maschine den Arbeitsschritt von allein erledigt. Du hast während der Ausbildung die Möglichkeit, einen Lehrgang zum Maschinenführer zu machen.

Treppenbau

Beim Treppenbau kannst du deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Hier geht es nämlich um Präzision. Dabei triffst du viele Entscheidungen. Du wählst den richtigen Treppentyp (beispielsweise halbgestemmt, ganzgestemmt oder aufgesattelt) bis hin zum geeigneten Holz (in der Regel Eiche, Buche oder Ahorn). Deine mathematischen und statischen Fähigkeiten sind ebenfalls gefragt.

Sanierung

Bei der Sanierung tust du wieder etwas Gutes für die Umwelt. In Zeiten, in denen man Energiekosten mit einplanen muss, ist das energetische Sanieren von Häusern sehr wichtig. Hier montierst du Dämmstoffe oder Dachschalungsplatten. Dabei musst du ein günstiges Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen beachten. Nach deinem Meistertitel kannst du eine Weiterbildung zum Energieberater machen.

Einblicke in deinen Alltag als Zimmerer

Aus welchem Holz bist du geschnitzt?